Aktuelles

Hier berichten wir regelmäßig über Neuigkeiten von PR hoch drei, über die laufenden Projekte und einige andere Dinge, die wir für interessant halten.


Folgen Sie PRhoch3 auf Twitter 

In eigener Sache:
Verstärkung für PRhoch3 

Benjamin Klaußner7. August 2018. Benjamin Klaußner unterstützt seit Anfang Juli das Team von PR hoch drei als Redakteur. Nach seinem Volontariat in der Presseabteilung einer Hochschule arbeitete er mehrere Jahre lang in der Redaktion eines Forschungsmagazins.

 

In eigener Sache:
Der Große Preis von Stuttgart 

Der Große Preis von Stuttgart31. Juli 2018. Ok, eine Meisterschaft war es nicht, aber ein heißes Rennen lieferte sich PRhoch3 beim Kartfahren mit den Kollegen von unger+  bei Kart-o-Mania in Stuttgart allemal. Nach ein paar Runden lockerem Einfahren ging es mit Startaufstellung und Formel-1-Ampelschaltung beim Rennen richtig zur Sache. Auf dem anspruchsvollen Kurs mit S-Kurve, drei Spitzkehren und langgezogener Slidepassage ließ sich ordentlich das Gaspedal durchdrücken und waghalsig überholen. Warum Motorsport ein Sport ist, spürten übrigens am nächsten Tag einige von uns im Rücken, in den Armen oder Beinen.

In eigener Sache:
PRhoch3 zieht um 

Kalender PRhoch3 zieht um12. Juli 2018. Zum 1. August 2018 zieht PRhoch3 nach Waldkirch (bei Freiburg) um. Unter folgender Adresse sind wir dann erreichbar:

PR hoch drei GmbH
Turnhallenweg 4
79183 Waldkirch

Ab dem 1. August sind wir unter folgender Telefonnummer erreichbar: +49 7681 4922511. Übergangsweise erreichen Sie uns bis zum 23. August noch unter der bekannten Stuttgarter-Telefonnummer +49 711 25017-40, die anschließend stillgelegt wird. Sämtliche E-Mail-Adressen, die Sie von uns kennen, bleiben erhalten. Das Team von PRhoch3 freut sich, Sie ab 1. August von Waldkirch aus zu begrüßen.

Veranstaltungen und Messen

21. Juni 2018. Auch im zweiten Halbjahr 2018 gibt es wieder eine Menge an interessanter Messen und Veranstaltungen. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl rund um die Themen Medizin & Medizintechnik, Maschinen-, Anlagenbau und spanende Fertigung, Erneuerbare Energien sowie Galabau usw. zusammengestellt:

Auf den meisten dieser Veranstaltungen sind entweder unsere Kunden oder sogar wir selbst unterwegs. Ein persönliches Treffen vor Ort gefällig? Schreiben Sie uns einfach eine Mail mit einem Terminvorschlag an callback(at)pr-hoch-drei.de.

Feiertag und Brückentag

29. Mai 2018. Eins steht fest: An Feiertagen mangelt es dem Mai dieses Jahr wahrlich nicht. Kommenden Donnerstag steht mit Fronleichnam hier in Baden-Württemberg bereits der nächste im Kalender. PR hoch drei nutzt Freitag, den 1. Juni, als Brückentag und ist dann ab Montag wieder zur gewohnten Zeit und auf den bekannten Kanälen erreichbar.

Lesetipp:
Welche Quellen nutzen Journalisten für ihre Recherchen? 

9. Mai 2018. Sie ist immer noch eine sehr wichtige Recherchequelle von Journalisten genauer gesagt sogar die zweitwichtigste: die Presseinformation. Nur das persönliche Gespräch (88 Prozent) ist für Recherchen wertvoller, so die aktuelle Umfrage › Recherche 2018. 86 Prozent der befragten Journalisten gab dabei an, Presseinformationen für ihre Recherchen zu nutzen. Für jeden fünften befragten Journalist ist die Bedeutung der Presseinformation in den letzten Jahren sogar gestiegen; 92 Prozent der unter 35-Jährigen sehen in der Presseinformation ihre wichtigste Quelle überhaupt. Neben weiterführenden Links (90 Prozent) sollte die Presseinformation auch Bilder enthalten (87 Prozent); Videos als Begleitmaterial wünschen sich 41 Prozent der Journalisten, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Den größten Sprung nach vorn machen laut der Umfrage Facebook, Twitter & Co. Zwar sind die sozialen Netzwerke nur für die Hälfte der Journalisten die wichtigsten Recherchequellen, doch hat die Bedeutung der Plattformen für sie in den vergangenen beiden Jahren deutlich zugenommen. Dabei steht Facebook weiterhin weit vor YouTube und Twitter. Doch während der Kurznachrichtendienst Twitter um 3 Prozentpunkte zulegen konnte, verzeichnen die Plattformen Facebook und YouTube einen leichten Rückgang. Als Verlierer der Umfrage geht übrigens die Pressekonferenz hervor: Für 29 Prozent der Journalisten hat sie an Relevanz in den letzten beiden Jahren verloren. Für PR hoch drei bedeuten die Ergebnisse: Aufgaben erfüllt.

In eigener Sache:
Redaktions-Kollegin/-Kollege gesucht 

28. April 2018. Verfügen Sie über ein vertieftes technisches Verständnis und eine schnelle Auffassungsgabe? Sind Sie bereit, sich nicht nur in komplexe Themen einzudenken, sondern in die Details hineinzufuchsen? Haben Sie den Ehrgeiz für jedes Technikdetail eine präzise Formulierung zu finden? Dreimal mit Überzeugung „Ja“ geantwortet? Bewerben Sie sich!
Denn unsere Kunden beauftragen uns, weil sie bei ihren kommunikativen Aufgaben nicht nur Unterstützung, sondern Entlastung benötigen. Unser USP und ausdrückliches Versprechen ist es, ihren Aufwand mit uns möglichst klein zu halten. Ein solides technisches Grundverständnis ist die Voraussetzung, um dies einzuhalten und überzeugende, fachlich einwandfreie Texte zu schreiben. Wenn Sie in der Lage sind, Themen aus bspw. dem Maschinenbau, der Steuerungstechnik oder Sensorik usw. in allen möglichen Textformen treffend wiederzugeben – und vor allem: Wenn Sie daran wirklich Spaß haben –, sind Sie bei uns genau richtig.
Alle weiteren Infos zur Stelle finden Sie › in der Ausschreibung (PDF).

In eigener Sache:
Verstärkung für PR hoch drei 

Susanne Seiberlich3. April 2018. Susanne Seiberlich ist seit Kurzem Redaktionsassistentin bei PR hoch drei. Mehr als die Hälfte ihres Lebens arbeitet sie bereits in dieser Position bei einer Tageszeitung und verstärkt seit März das Team von PR hoch drei. 

Frohe Ostern   

© Katja Piolka - Fotolia29. März 2018. "Wissen Sie schon, dass Pfingsten vor Ostern kommt, wenn man den Kalender von hinten liest?“ An dieser Sicht vom legendären Komiker Karl Valentin lässt sich nicht rütteln. Betrachtet man den Kalender in der herkömmlichen Richtung, nahen die Osterfeiertage mit großen Schritten. Das Team von PR hoch drei wünscht allen Kunden, Geschäftspartnern und Besuchern dieser Website schöne und erholsame Ostertage.

PRhoch3-Inhouse-Seminar bei Hain Lifescience
Umgang mit Journalisten   

Hain Lifescience GmbH8. März 2018. Wie arbeiten unterschiedliche Medien? Welche Begleiterscheinungen hat es, dass sich die Druckauflage der Tagespresse seit Anfang der 1990er Jahre fast halbiert hat? Was steht im Pressekodex – und: Kennt ein Blogger den und hält er sich daran? Diese und weitere Fragen wurden Ende Februar innerhalb eines Inhouse-Seminars bei Hain Lifescience besprochen. Die Teilnehmer erhielten Infos dazu, wie sie unterschiedliche Medien und deren Redaktionen am besten unterstützen können, aber auch Tipps, wie man ein Interview vorbereitet – und es währenddessen auch schaffen kann, sich an seinen eigenen roten Faden zu halten. "Wir werden ja nicht jeden Tag interviewt, deshalb war es wichtig, praktische Tipps zu erhalten, auf die wir dann bei Bedarf zurückgreifen können", so Nicole Kieser, Leitung Marketing im Bereich Diagnostik bei Hain Lifescience. "Da die Tipps mit anschaulichen Beispielen untermauert waren, fällt es leicht, sie wieder in Erinnerung zu rufen."

Unser PR-Alltag

Redakteur, der glückliche8. Februar 2018. Sie stehen unter Zeitdruck und bekommen täglich bis zu mehrere Hundert E-Mails: Redakteurinnen und Redakteure bei Zeitungen und Zeitschriften. Damit eine Presseinformation in der Flut der eingehenden E-Mails nicht untergeht, gilt es, einige wesentliche Punkte einzuhalten. Bereits der Betreff der E-Mail sollte das Thema konkret beim Namen nennen – und das auch noch interessant formuliert. Wenn bei der Anrede aus der Frau ein Herr (oder umgekehrt), der Name falsch geschrieben wird oder die Anrede bereits erkennen lässt, dass die E-Mail im Gießkannenprinzip an viele andere Redaktionen gesendet wurde, sinken die Chancen auf Kenntnisnahme. Was den Text betrifft, so gilt: Werblich formulieren nein, sachlich informieren ja, und das Ganze je kürzer, desto besser. Ist das Material darüber hinaus bereits „druckfertig“ aufbereitet, ist also Quellen- und Bildmaterial mit Bildunterschrift und Urheberrechts-Angabe beigefügt, kann der Redakteur es mit wenig Aufwand verwenden. PR hoch drei erfüllt diese Punkte: 

Machen wir damit die Redakteurinnen und Redakteure glücklicher? Nun, zumindest versuchen wir, Ihnen den Alltag etwas zu erleichtern.

Veranstaltungen und Messen

12. Januar 2018. Im ersten Halbjahr 2018 gibt es wieder eine Menge interessanter Messen und Veranstaltungen. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl rund um die Themen Medizin & Medizintechnik, Maschinen-, Anlagenbau und spanende Fertigung, Erneuerbare Energien  sowie Galabau usw. zusammengestellt:

Auf den meisten dieser Veranstaltungen sind entweder unsere Kunden oder sogar wir selbst unterwegs. Ein persönliches Treffen vor Ort gefällig? Schreiben Sie uns einfach eine Mail mit einem Terminvorschlag an callback(at)pr-hoch-drei.de.

Frohe Festtage

Weihnachtsmeldung21. Dezember 2017. PR hoch drei wünscht allen Kunden, Partnern und Website-Besuchern ein frohes Fest und einen guten Start ins Jahr 2018. Während der Feiertage ist die Agentur nur sporadisch besetzt. Am besten erreichen Sie uns während dieser Zeit per E-Mail. Ab dem 2. Januar sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

In eigener Sache:
Assistenz, Sekretär (m/w) gesucht 

18. Dezember 2017. Wir wachsen – zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir daher einen engagierten Bewerber (m/w), der uns in administrativen Belangen unterstützt. Haben Sie Lust auf eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Alle Infos zur Stelle finden Sie › in der Ausschreibung (PDF).

PR hoch drei auf dem Weihnachtsmarkt

PR hoch drei auf dem Weihnachtsmarkt5. Dezember 2017. Temperaturen unter null Grad, erste Schneeflocken – das sind die optimalen Voraussetzungen für einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Das dachte sich auch das Team von PR hoch drei und ließ den Feierabend letzte Woche standesgemäß mit Glühwein und Orange-Mango-Punsch ausklingen. Übrigens: Wer wissen möchte, wo es den besten Glühwein und die leckeren Patatas Bravas mit Knoblauchsauce gibt, der schreibt eine Mail an callback(at)pr-hoch-drei.de. Betreff: Weihnachtsmarkt.

B2B-Entscheider-Studie
Fachmedien als Impulsgeber

7. November 2017. Wer hätte das gedacht? Allen Unkenrufen aus der Richtung von Social Media zum Trotz bleibt die Fachpresse die meinungsbildende Informationsquelle, wenn im B2B-Bereich Entscheidungen getroffen werden. Das belegt eine große › B2B-Studie, bei der 7,4 Millionen professionelle Entscheider befragt wurden. Rund 80 Prozent von ihnen wurden in den davorliegenden 12 Monaten durch Investitionsimpulse aus Fachmedien aktiv. Weiteres Ergebnis der Studie: Ganze 96 Prozent der Befragten nutzen Fachmedien, print und digital. Im Printbereich ist die Lesedauer in den letzten zwei Jahren sogar gestiegen: Von 113 auf 134 Minuten pro Woche – und das in Zeiten wachsender Informationsflut. Fachmedien sind also, das zeigt die Studie, zuverlässige Begleiter der Entscheider. Für unsere Kunden und uns bedeutet das: Alles richtig gemacht. Unsere Pressemitteilungen und Anwenderberichte in den Fachmedien erreichen ihr Ziel – die Entscheider.

Hands on bei AS-Motor

PRhoch3 bei AS-Motor13. Oktober 2017. Im Katalog steht es. Unsere Ansprechpartner bei › AS-Motor sagen es. Die Anwender, die den AS 901 SM gekauft und im täglichen Einsatz haben, bestätigen es. Aber es ist ganz was anderes, es selbst zu erfahren: Der handgeführte Schlegelmäher unseres Kunden AS-Motor wiegt zwar über 200 kg, ist aber unglaublich leicht zu lenken und extrem wendig. Gestern konnte das PRhoch3-Team am AS-Motor-eigenen Hang in Bühlertann einige Geräte ausprobieren. Es hat uns nicht nur großen Spaß gemacht, sondern wir wissen jetzt aus erster Hand, was die Geräte können.

Der Herbst ist da

© PixMedia - Fotolia.com22. September 2017. Der kalendarische Herbst beginnt heute am 22. September. Im Kalender nicht weit davon entfernt liegt der 3. Oktober. Der fällt 2017 auf einen Dienstag. Brückentag hin oder her, PR hoch drei ist zur gewohnten Zeit und auf den bekannten Kanälen erreichbar.

#happybirthday #Hashtag

23. August 2017. Das Hashtag feiert heute seinen zehnten Geburtstag, ganz standesgemäß mit dem Hashtag #Hashtag10. In den vergangenen zehn Jahren hat das Rautenzeichen eine erstaunliche Karriere hingelegt und ist auf Facebook, Twitter oder Instagram nicht mehr wegzudenken. Hashtags – zusammengesetzt aus den englischen Begriffen „hash“ für Raute und „tag“ für Schlagwort – sind Wörter oder eine Zeichenkette mit vorangestelltem Rautenzeichen. Sie markieren ein Stichwort oder einen Post und dienen der Verschlagwortung. Beiträge in den sozialen Medien lassen sich damit Themen zuordnen und bei Recherchen leichter auffinden. Damit das funktioniert, sollte ein Hashtag kurz, prägnant und selbsterklärend oder schon eingeführt (siehe #Hashtag10) sein. Grundsätzlich sollte man nur Begriffe „hashtaggen“, nach denen potenziell gesucht wird. Sollen die Hashtags innerhalb des Fließtexts untergebracht sein, gilt es den Text also so zu formulieren, dass das Wort in Einzahl, nicht im Genitiv o. ä. auftaucht. Wer sich bspw. für #Speicher interessiert, wird nicht nach (des) #Speichers suchen. Alternativ lassen sich die Hashtags auch einfach ans Ende eines Beitrags setzen. Da der Hashtag bei Satzzeichen und somit auch bei einem Bindestrich abbricht, sollten Begriffe, die normalerweise verkettet geschrieben sind, zusammen geschrieben werden, also #OffGridSpeicher statt #Off-Grid-Speicher (von dem nur das #Off übrig bliebe). Zahlen im Hashtag sind möglich; ein Hashtag nur mit Zahlen funktioniert dagegen nicht. 

Unser PR-Alltag

Jour fixe, der14. August 2017. In der PR hat sich der Begriff Jour fixe eingebürgert für regelmäßige Termine, an denen man sich trifft, um grundsätzliche, strategische Fragen zu klären und alles zu besprechen, was über das kurzfristig Operative hinausgeht. Ein solcher Austausch ist wichtig, um alle an der PR Beteiligten auf denselben Wissensstand zu bringen, auf dieselben Kommunikationsziele einzuschwören und die nächsten Schritte zu planen. Insbesondere, wenn unterjährig alles auf elektronischem Weg abgehandelt wird, sollten sich dafür alle Beteiligten live zusammenfinden. Erforderlich ist eine Vorbereitung mit Tagesordnung, Einladung, ggf. Raumreservierung sowie eine Nachbereitung durch ein Beschlussprotokoll, das sämtliche für die Zusammenarbeit wichtigen Punkte festhält. Übrigens: Im Französischen ist Jour fixe nicht als Bezeichnung für eine Arbeitssitzung geläufig. Dort wird eine regelmäßig stattfindende Besprechung „réunion de travail régulière“ genannt. Jour fixe bedeutet für die Frankofonen hingegen „Stichtag“. 

Veranstaltungen und Messen

24. Juli 2017. Auch das zweite Halbjahr 2017 hält wieder eine Menge interessanter Messen und Veranstaltungen bereit. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl rund um die Themen Medizin & Medizintechnik, Maschinen-, Anlagenbau und spanende Fertigung, Erneuerbare Energien sowie Galabau usw. zusammengestellt:

Auf den meisten dieser Veranstaltungen sind entweder unsere Kunden oder sogar wir selbst unterwegs. Ein persönliches Treffen vor Ort gefällig? Schreiben Sie uns einfach eine Mail mit einem Terminvorschlag an callback(at)pr-hoch-drei.de

Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg
Minister Franz Untersteller ehrt die Gewinner  

Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 201714. Juli 2017. 80 Unternehmen haben sich dieses Jahr beworben; 24 von ihnen schafften es in die engere Auswahl: Bereits zum fünften Mal hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg am 13. Juli 2017 den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg verliehen. In einer feierlichen Veranstaltung in der Schwabenlandhalle in Fellbach ehrte Minister Franz Untersteller die 14 Preisträger. Der Preis wurde dabei in vier Kategorien vergeben; außerdem gab es einen Sonderpreis der Jury. Das anschließende Get-together wurde von den Gästen reichlich genutzt, um mit den Preisträgern in Kontakt zu treten und mehr über ihre Produkte zu erfahren, die sie in einer Fachausstellung präsentierten. Mit dem Umwelttechnikpreis zeichnet das Ministerium alle zwei Jahre innovative Technologien von Unternehmen aus dem Land aus, die bei der Herstellung und Anwendung das Klima und die Umwelt schonen. Die Landesregierung unterstützt damit Unternehmen dabei, ihre Technologien bekannter zu machen und am Markt zu etablieren. Der Preis ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert. Alle Informationen zu den Gewinnern, Kategorien und zum Preis gibt es › hier in der Presseinformation des Umweltministeriums.

PR hoch drei bei der 13. MedTech-Kommunikationskonferenz in Köln
Patienten berichten: authentisch, persönlich, wirkungsvoll  

© BVMed29. Juni 2017. Boris Becker hat es getan, Verona Poth auch und selbst Fußballbundestrainer Joachim Löw: Sie alle haben für Produkte geworben. Für Unternehmen der Medizintechnologie sind allerdings oftmals Geschichten von Patienten, Anwendern, Technikern authentischer. Mit der Wirkung und Kraft dieser „Menschen wie Du und ich“ beschäftigte sich die › 13. MedTech-Kommunikationskonferenz vom › Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), die Mitte Juni in Köln stattfand. Christine Schams, Junior-Redakteurin bei PR hoch drei, war dabei: „In der Kommunikation mit den Ärzten spielen Zahlen, Daten und Fakten die erste Geige. In der Kommunikation mit Patienten dienen sie nur als Grundlage. Die persönliche Geschichte eines Betroffenen transportiert Emotionen und ist daher wirkungsvoll und nachhaltig.“ Darüber hinaus sind authentisch erzählte Berichte glaubwürdig. Gleichzeitig können sie Wissen vermitteln und Vertrauen schaffen. Das gelingt jedoch nur, wenn der Mensch den Mittelpunkt der Story bildet und nicht das Produkt. Mit dem Patienten „steht“ eine Geschichte – oder sie fällt. Eine Checkliste mit Fragen wie bspw. „Ist der Patient Social-Media-affin?“ oder „Hat der Patient eine für die Behandlung typische Krankengeschichte durchlaufen?“ kann helfen, den passenden Patienten für die Story zu finden. Je besser und genauer sich Patient und Unternehmen im Vorfeld über die Ziele und Vorgehensweise der Geschichte abstimmen, desto größer ist am Ende die Chance auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Industrieanzeiger, Ausgabe 15/2017:
Beschwerden gewinnbringend nutzen  

19. Juni 2017. Auf die Beschwerde eines unzufriedenen Kunden angemessen zu reagieren ist das eine; das andere ist, seine Beschwerde im Nachgang so zu bearbeiten, dass sowohl der Kunde als auch das Unternehmen davon profitieren. Das lässt sich mit einem gut aufgesetzten Beschwerdemanagementprozess erreichen. Viele Unternehmen jedoch sehen das immer noch als kostspieliges Ärgernis an. Wie wichtig dieser Prozess ist, beschreibt Christine Schams im zweiten Teil zu diesem Thema, der als Beitrag im › Industrieanzeiger 15/2017 erschienen ist. Statt Beschwerden zu vermeiden, sollten Unternehmen demnach ihre Kunden sogar ermutigen, Beschwerden zu äußern. Denn nur so erhalten sie wertvolle Hinweise auf Fehler oder nützliche Tipps wie sich Produkte verbessern lassen – und das aus erster (Anwender-)Hand. Der komplette Beitrag steht › hier zur Verfügung.

Save the date
Verleihung des Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2017  

Umwelttechnikpreis Baden-Wuerttemberg 20179. Juni 2017. Ein Termin zum Vormerken oder Neudeutsch „Save the date“: Am 13. Juli 2017 ab 18 Uhr verleiht das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in der Schwabenlandhalle in Fellbach den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2017. In vier Kategorien zeichnet Minister Franz Untersteller umweltschonende und ressourceneffiziente Produkte und Verfahren aus. Darüber hinaus erhält ein Gewinner den Sonderpreis der Jury. › Hier geht es zur Anmeldung zur Veranstaltung.

Industrieanzeiger, Ausgabe 13/2017:
Der Beschwerde den Schrecken nehmen  

1. Juni 2017. In Ausgabe 13/2017 des › Industrieanzeigers ist ein Beitrag von Christine Schams erschienen. Im ersten von zwei Teilen beschreibt sie unter der Überschrift „Beschwerde als Chance“, wie Unternehmen von einer Kundenbeschwerde profitieren können. Dieses Potential wird im B2B – ganz im Gegensatz zum B2C-Bereich – noch zu selten genutzt. Doch gerade im Beschwerdefall kann ein Unternehmen sich als verlässlicher Partner beweisen und so Geschäftsbeziehungen festigen oder sogar neue aufbauen. Denn in Studien ist herausgekommen, dass Kunden nach einer zufriedenstellend gelösten Beschwerde loyaler sind. Der erste wichtige Schritt dafür ist jedoch, die Beschwerde richtig aufzunehmen und auf den Kunden einzugehen. Worauf es dabei ankommt, beschreibt sie im Beitrag, der › hier zur Verfügung steht

Die Agentur beim Bowling

Bowling18. Mai 2017Gemeinsam mit unseren Agentur-WG-Kollegen von › unger+ war PR hoch drei letzte Woche bowlen. Wer gerne wissen möchte, an welcher (unangenehmen) Stelle es davon einseitig Muskelkater gibt, erfährt es mit unserer Antwort auf die Mail mit dem Betreff: Muskelkater an callback(at)pr-hoch-drei.de.

Unser PR-Alltag

Textcheck, der24. April 2017. Briefing mit dem Kunden? Erledigt. Transkript? Erledigt. Dann kann es mit der Presseinformation oder dem Artikel losgehen. Die Ideen sprudeln, die Informationen wirbeln durchs Gehirn, die Tastatur klappert, der Text wächst und wächst – doch leider oft ohne Struktur, ohne den berühmten roten Faden. Um sich im Schreibfluss nicht zu verlieren, ist es sinnvoll, vor dem Texten einen Textcheck aufzusetzen. In diesem werden mit optimal jeweils nur einem Satz die Kernaussage, der Nutzen und das Ziel des Textes notiert. Klingt einfacher, als es oft ist. Ein hilfreicher Tipp ist das Gedankenspiel: Wie würde ich das Thema kurz und knapp einer Freundin/einem Freund erzählen? Die Antworten im Textcheck helfen dabei, auch bei noch so umfangreichen, komplexen Inhalten oder langen Texten beim Thema zu bleiben – und so den roten Faden nicht zu verlieren.

Frohe Ostern

© Sven Maaen - Fotolia13. April 2017. Seit dem 17. Jahrhundert bemalt und versteckt Meister Lampe dem Brauchtum nach zu Ostern Eier im Garten. Zu sehen ist er dabei so gut wie nie. Postalisch allerdings ist er laut Wikipedia erreichbar und mit den drei › Osterhasenpostämtern Ostereistedt, Eibau und Osterhausen gut vernetz; bei rechtzeitigem Versand werden die Briefe sogar beantwortet. Das Team von PR hoch drei wünscht allen Kunden, Geschäftspartnern und Besuchern dieser Webseite viel Spaß bei der Eiersuche und schöne Ostertage.

Neukunde im Bereich Labordiagnostik:
Hain Lifescience GmbH aus Nehren

Hain Lifescience GmbH21. März 2017. Die › Hain Lifescience GmbH aus Nehren im Landkreis Tübingen entwickelt, produziert und vertreibt Testsysteme und Geräte für diagnostische Labore. Gestartet als Versandhandel für Laborbedarf, liefert das Unternehmen heute weltweit alles, was für eine moderne und anwenderfreundliche Labordiagnostik erforderlich ist: vom Abstrichtupfer über molekulargenetische Assays, mit denen sich zum Beispiel Krankheitserreger wie MRSA nachweisen lassen, samt den für die Durchführung erforderlichen Geräten. Wir unterstützen das Unternehmen seit einiger Zeit bei der PR. Dazu Alina Merz, zuständig für die Kommunikation im Bereich Diagnostik bei Hain Lifescience: „PR hoch drei schlägt die Brücke zwischen journalistischem und medizinischem Know-how. Sie erledigen nicht nur die Pressearbeit, sondern sind mit ihrer Beratungskompetenz ein wichtiger Sparringspartner, der auf alle Fragen zur Darstellung in der Öffentlichkeit Antworten parat hat."

Christine Schams zur Hospitanz beim Industrieanzeiger
Die andere Seite des Schreibtisches

Hospitanz28. Februar 2017. Eine der Aufgaben von PR-Agenturen: Presseinformationen schreiben und an die Fachpresse versenden. Aber wie sieht es auf der anderen Seite des Schreibtisches aus, also dort, wo die Mitteilungen landen? Das konnte sich PRhoch3-Junior-Redakteurin Christine Schams bei einer Hospitanz in der Redaktion der Zeitschrift › Industrieanzeiger ansehen. Produktionsablauf einer Fachzeitschrift, journalistisches Schreiben, Themenauswahl, Kontakt zu Agenturen – das waren die Themen, um die es ging. Und natürlich die Frage: Wie muss eine Information aufbereitet sein, um Interesse beim Redakteur zu wecken und veröffentlicht zu werden? „Die Kollegen haben mir einen sehr guten Einblick in ihren Redaktionsalltag gegeben. Beim fachlichen Austausch und bei der Bearbeitung eingehender Presseinformationen haben sie viel aus dem Nähkästchen erzählt, was für meine tägliche Arbeit sehr hilfreich ist“, berichtet Christine Schams.

Lesetipp:
Medizintechnik-Unternehmen und Social Media  

16. Februar 2017. 80 Prozent der Medizintechnik-Unternehmen gibt an, dass Social Media eine wichtige bzw. sehr wichtige Rolle in ihrer Unternehmenskommunikation spielt (2013 waren es noch 70 Prozent gewesen). Das belegt eine › Online-Umfrage des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) aus dem Jahr 2016, an der sich knapp 70 Medizintechnik-Unternehmen beteiligt haben. Mehr als die Hälfte dieser Firmen verfügt über sogenannte Social Media Guidelines. Hierbei handelt es sich um Richtlinien bzw. Handlungsempfehlungen zum Umgang der Mitarbeiter mit und in den sozialen Netzwerken. Denn schnell kann im Eifer des Postens auf XING, Facebook, Twitter, YouTube & Co. die Privatperson mit dem Mitarbeiter – im Sinne eines Unternehmensvertreters – verschwimmen. Social Media Guidelines legen fest, was erlaubt oder sogar erwünscht ist und was nicht. Pflicht sind die Guidelines übrigens nicht; um  für alle Beteiligten Klarheit zu schaffen, sind sie jedoch zu empfehlen. PRhoch3 macht sich dazu schon länger Gedanken und hat diese als › Artikel in der Zeitschrift Personalwirtschaft (PDF) publiziert  – der stammt zwar aus dem Jahr 2010, ist aber immer noch (fast schon erstaunlich) aktuell.

Veranstaltungen und Messen

16. Januar 2017. Im ersten Halbjahr 2017 gibt es wieder eine Menge interessanter Messen und Veranstaltungen. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl rund um die Themen Medizin & Medizintechnik, Maschinen-, Anlagenbau und spanende Fertigung, Erneuerbare Energien  sowie Galabau usw. zusammengestellt:

Auf den meisten dieser Veranstaltungen sind entweder unsere Kunden oder sogar wir selbst unterwegs. Ein persönliches Treffen vor Ort gefällig? Schreiben Sie uns einfach eine Mail mit einem Terminvorschlag an callback(at)pr-hoch-drei.de.

Hier geht es zu den älteren Meldungen von PR hoch drei aus den Jahren 

› 2016
› 2015
› 2014
› 2013
› 2012 
› 2011
› 2010
› und 2009